Mit Hertha BSC gegen Rassismus (22.01.2014)

  • przez

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Nun ist es offiziell: Die Katharina-Heinroth-Grundschule ist Partner von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Gemeinsam mit den Vertretern der Aktion, übergab heute Hertha-Profi Lewan Kobiaschwili das Projektschild an den Schulleiter Herrn Friedrich und schenkte der Schule ein Trikot, signiert von der gesamten Mannschaft. „Ich bin glücklich und stolz, dass ich euch alle auf dem Weg in diesem wichtigen Projekt unterstützen kann. Respekt, Toleranz und das Eintreten gegen Gewalt in jeder Formsind wichtig für das Miteinander der Menschen. Wo ich euch helfen kann, bin ich dabei!“, sagte der sympathische Defensivroutinier. Selbst das Clubmaskottchen Herthinho ist als Pate erschienen. Mit dieser Verleihung verpflichten sich alle Schüler, Lehrer, Erzieher, die Sekretärin und selbst der Hausmeister für ein friedliches Miteinander. So nahm die Schule nicht nur die geforderte 70 Prozent-Unterschriftenquote, sondern übersprang mit 93 Prozent die Vorgaben sehr deutlich. Als Dankeschön schenken die Herthaner den Schülern Eintrittskarten für das nächste Heimspiel. Übrigens: Die Profispieler stammen aus über zehn Nationen und sehen sich aber als ein Team. Damit sind sie genau die richtigen Vorbilder für dieses Projekt. Und übrigens: Jerome Boateng drückte genau hier die Schulbank – und brachte es zum Nationalspieler.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_gallery type=“image_grid“ interval=“3″ onclick=“link_image“ custom_links_target=“_self“ images=“720,721,725,727″][/vc_column][/vc_row]

Dodaj komentarz

Twój adres email nie zostanie opublikowany.